Bezirke
Navigation:
am 6. März

100 Jahre Frauenwahlrecht – Internationaler Frauentag in Währing

(Web Redaktion) - 2018 ist das Jahr, in dem wir in Österreich 100 Jahre aktives und passives Frauenwahlrecht feiern.

Die Einführung des Frauenwahlrechts war auch eine direkte Folge des 1. Weltkriegs und der spezifischen politischen und gesellschaftlichen Situation nach dem Zusammenbruch der k.-u.-k.-Monarchie. Vor allem aber war sie das Resultat eines lang andauernden und harten Kampfes der Frauen um Gleichberechtigung in einer Gesellschaft, die Männerinteressen immer den Interessen von Frauen übergeordnet hat. Der Kampf um gleiche Rechte für alle – ob politisch, ökonomisch oder gesellschaftlich – ist Thema des internationalen Frauentages, der jährlich am 8. März begangen wird – auch in Währing. Trotz der in vieler Hinsicht privilegierten Situation im 18. Bezirk kann noch nicht von Gleichstellung gesprochen werden. Auch in Währing haben die Frauen im Jahr 2017 ab dem 30. September für den Rest des Jahres statistisch gesehen gratis gearbeitet. 

Das Jubiläum des Frauenwahlrechts in Österreich würdigen die Währinger Grünen am 08. März mit der Veranstaltung Brot und Rosen. Am Sonntag gibt es noch den Stadtspaziergang mit Petra Unger. 

Herzliche Einladung! 

Am Donnerstag, 08. März:

Brot und Rosen in Währing

Mit Musik von den Spontansirenen

Von 16-18 Uhr am Kutschkermarkt werden die Grünen Währing Brot und Rosen an Frauen verteilen. Erstmals wurde die Forderung nach Brot und Rosen am 8.März 1908 in New York laut, als 15.000 Frauen für ökonomische Sicherheit (Brot) und ein besseres Leben (Rosen) demonstrierten. Frauen spielten eine enorm wichtige Rolle in Streiks und Kämpfen für gerechtere Arbeitsbedingungen für Alle. 

So viele Verbesserungen es seitdem auch gegeben hat sind die Forderungen nach wie vor brandaktuell, da leider Arbeits- und Frauenrechte erneut untergraben werden. 

Die Spontansirenen singen, klingen und improvisieren sich um 17 Uhr durch Texte und Lieder von und über widerständige Frauen und Rebellinnen. Von Suffragetten bis Riot Girls. Von groovy Songs bis experimentelle Improvisationen. ​

Am Sonntag, 11. März:

Stadtspaziergang "Über den Gürtel gehen | Frauen*Spuren!" mit Petra Unger 

14-16:30 UhrTreffpunkt: 1180, Gymnasiumstr. 47, auf der Straßenseite gegenüber  

Endpunkt: 1090, Lustkandlgasse 50

Auf dem von Petra Unger geleiteten Stadtspaziergang begeben wir uns gemeinsam auf die Suche nach "Frauen*Spuren diesseits und jenseits des Gürtels" und suchen jene Orte auf, an denen sich Frauen wie Helene Thimig, Fanny Arnstein, Louise Sladek und Anna Grün mit ihrer Arbeit, mit ihrem Wissen, ihrer Erfahrung und Kreativität in das Stadtbild eingeschrieben haben. 

Anmeldungen an: meri.disoski@gruene.at