Bezirke
Navigation:

Pläne

WER SCHAFFT ZUKUNFT, WENN NICHT WÄHRING?

Es gibt in Währing noch viel zu tun: Noch sind viele Kreuzungen nicht schulweg-tauglich, noch wartet das Gersthofer Platzl darauf, attraktiv und sicher zu werden. Die dringend notwendige Sanierung von Baumstandorten in Gersthof und dem Cottage-Viertel muss fortgeführt werden, um das für die Lebensqualität so wichtige Grün zu erhalten.

Damit wir klimafreundlich unterwegs sein können, braucht es noch mehr gute Radverbindungen und eine Öffi-Offensive. Währings Kultur und Währings Wirtschaft brauchen gerade jetzt ein offenes Ohr und kompetente Unterstützung im Amtshaus.

Großprojekte wie die Nachnutzung von Semmelweis-Areal und Orthopädie Gersthof und die U5-Anbindung Währings brauchen Erfahrung und Kompetenz auf Seiten des Bezirks, um die Chancen für Währing gut zu nutzen.

Wir erleben in der Corona-Krise, wie wichtig es ist, angesichts von Herausforderungen den Kopf nicht in den Sand zu stecken. Es braucht mutiges und kompetentes Handeln, Erfahrung und Herz. So wie es jetzt um den Schutz unserer Eltern und Großeltern geht, so geht es in der Klimakrise um die Zukunft unserer Kinder und Enkelkinder.

Wir wollen unsere Energie und unsere Erfahrung weiterhin dafür einsetzen, Währing gemeinsam mit Ihnen lebendig und zukunftsfit zu machen. 



MEHR PLATZ FÜR ALLE

​Das Parkpickerl hat Platz gemacht, und das hat Währing gut getan. Mehr Platz zum Gehen und Radfahren, sichere Querungen, weniger Straßenbahnblockaden. Mehr Platz für Bäume und Grünflächen, mehr Platz für Bänke zum Hinsetzen und Rasten. Mehr Platz vor Schulen und Kindergärten. Es gibt mehr Platz für Schanigärten, und auch die HandwerkerInnen und Lieferdienste tun sich leichter. Und bessere Luft und weniger Lärm gibt’s noch dazu.

Klimafreundlich unterwegs – zu Fuß, mit dem Fahrrad, mit Öffis

​Zu-Fuß-Gehen und Radfahren macht Freude, ist gesund und außerdem gut fürs Klima. Wir sorgen für noch mehr sichere Schulwege und gute Radverbindungen. Damit unsere Kinder selbstständig in die Schule gehen können, und die Älteren sicher und bequem zum Einkaufen oder zur Ärztin. Und wir schauen, dass die Öffis pünktlich unterwegs sind. So leistet Währing seinen Beitrag zur Klimawende!​​

Endlich ein attraktives und sicheres Gersthofer Platzl

Das Gersthofer Platzl ist für viele Menschen Teil ihres täglichen Lebens: beim Einkaufen, als Schulweg oder am Weg in die Arbeit. Und so wie die Währinger Straße und der Johann-Nepomuk-Vogl-Platz hat sich auch das Platzl verdient, endlich attraktiv und sicher gestaltet zu werden: Platz für Bäume und Grünflächen, mehr Platz fürs Zu-Fuß-Gehen und Radfahren, sichere und kürzere Querungen. Und die  neue WC-Anlage werden wir auch noch schaffen.



MEHR URBANES LEBEN

Währing ist viel lebendiger und bunter geworden. Wenn man in der Währinger Straße einen Einkaufsbummel macht, wenn man am Johann-Nepomuk-Vogl-Markt seinen Frühstückskaffee trinkt, wenn man am Schulvorplatz in der Schulgasse sitzt und den Kindern beim Herumtoben zuschaut – dann spürt man, wie sehr unser Bezirk an Lebensqualität gewonnen hat. Gemeinsam bringen wir dieses Potenzial noch mehr zum Blühen.

Funktionierende Nahversorgung und lebendige Lokalszene

​Nahversorgung, engagierte Unternehmen, lebendige Lokalszene – all das ist unverzichtbar für die Lebensqualität im Bezirk. So entstehen Arbeitsplätze, so werden kurze Wege im Alltag möglich. Gerade jetzt brauchen die Währinger Unternehmen, die Märkte und Lokale ein offenes Ohr und kompetente Unterstützung im Amtshaus. Wir beraten bei Behördenverfahren, wir fördern Vernetzung und Zusammenarbeit, und wir arbeiten gemeinsam mit den Unternehmen an mehr Nachhaltigkeit im Bezirk.

Mehr Kunst und Kultur für alle

​In Währing wohnen und arbeiten viele Kunst- und Kulturschaffende – und endlich merkt man das auch. Die Szene ist vielfältiger und experimentierfreudiger geworden, gemeinsam haben wir das KUNST.FEST.WÄHRING ins Leben gerufen – und gemeinsam werden wir es weiterentwickeln. Wir haben dieses Frühjahr gemerkt, wie uns Kunst & Kultur abgehen, wenn sie plötzlich nicht mehr da sind. Kunst und Kultur sind ein unverzichtbarer Mosaikstein für ein lebendiges und buntes Währing. ​​​​​



MEHR RAUM FÜR GRÜN

Es tut dem Auge und der Seele gut, zwischen Häusermauern ein Stück Natur zu sehen oder an blühenden Sträuchern vorbei zur Arbeit zu gehen. Gerade jetzt in der Corona-Krise merken wir, wie wichtig das Grün im Wohnumfeld für unsere Lebensqualität ist. Und die Klimakrise mit ihren Hitzesommern macht das noch deutlicher. Wir müssen jetzt die Bäume pflanzen, die unseren Kindern und Enkelkindern Schatten spenden und die Stadt in heißen Sommern erträglich machen.​

Mehr Grün in graue Straßen

Jede begrünte Fassade, jeder Baum im Innenhof, jedes bewachsene Dach ist ein Gewinn für die ganze Nachbarschaft. Wir unterstützen private Initiativen zur Begrünung. Und wir pflanzen neue Bäume im dicht verbauten Gebiet. Über 80 in den letzten fünf Jahren, und wir wollen noch viel mehr. Weil sie gerade in der dichten Stadt wichtig sind – als Schattenspender, Klimaanlagen und Staubfilter. Und Freude machen sie außerdem.​

Währings Grün erhalten

In der Vergangenheit wurden viele Grünstreifen in Gersthof oder im Cottage zuasphaltiert. Die Baumstandorte sind oft viel zu klein, die Bäume bekommen zu wenig Wasser und Luft. Wir entsiegeln und sanieren die Baumstandorte und verschaffen so den Bäumen wieder Platz zum Überleben. Und wir tun alles in unserer Macht stehende, dass Bäume und grüne Innenhöfe erhalten bleiben.​​​



MEHR IDEEN FÜR DIE ZUKUNFT

Ob ein Bezirk, ob ein Grätzl lebenswert und für die Herausforderungen der Zukunft gerüstet ist, hängt von vielen Faktoren ab: Infrastruktur, Freiräume, leistbare Wohnungen, kulturelles Angebot. Bezirkspolitik alleine kann das nicht herstellen – aber sie kann positiv beeinflussen. Silvia Nossek tut genau das: Sie greift Initiativen auf, bringt unterschiedliche Interessen an einen Tisch, erarbeitet neue Ideen mit BürgerInnen und ExpertInnen. Und sie schaut darauf, dass nicht nur die Lauten gehört werden, sondern auch die Leisen, die keine Lobby haben.​

Junge Ideen für Währing

Wir haben Kinder- und Jugendparlament aufgewertet. Gemeinsam mit den Kindern und Jugendlichen erarbeiten wir Lösungen für ihre Anliegen – sichere Schulwege, coole Spiel- und Sportgeräte, attraktive Treffpunkte. Und wir kämpfen gemeinsam mit den Jungen dafür, dass die Klimakrise endlich auf allen Ebenen ernst genommen wird und wirksame Maßnahmen gesetzt werden. Weil es um ihre Zukunft geht. ​

Miteinander Zukunft gestalten

​​In Währing gibt es unglaublich viel Engagement und Initiative. Wir unterstützen Schulprojekte, Kulturinitiativen, Vereine. Mit der Agenda Währing und dem Klimaschutzpreis fördern wir Ideen für einen nachhaltigen Bezirk. Und wir beteiligen BürgerInnen bei der Projektplanung – dialog- und lösungsorientiert werden so gemeinsam mit den Fachleuten gute Lösungen erarbeitet. Und genau dieses Miteinander macht Währing zu etwas Besonderem.​